Bergamo

Die ursprüngliche Adventgemeinde Bergamo hat aufgrund enormen Gemeindewachstums eine Tochtergemeinde gegründet. Früher gab es in diesem Ort nur eine einzige Adventistin. Doch sie war nicht tatenlos. Auf ihren täglichen Wegen betete sie für eine Gemeinde und verteilte immer wieder Flyer in die Briefkästen. Heute besteht die Gemeinde aus ca. 40 Gliedern, die alle in der Umgebung von Bergamo leben. Das Ziel der neu gegründeten Gemeinde besteht darin, auf 50 Gemeindeglieder zu wachsen und dann wieder eine neue Gemeinde zu gründen. Denn der Leiter ist davon überzeugt, dass kleine Gemeinden effektiver als große Gemeinden sind, weil in kleinen Gemeinden jedes Gemeindeglied eine Aufgabe hat und jeder involviert ist.
Die Strategie der Gemeinde Bergamo sieht folgendermaßen aus: Durch soziale Angebote wollen sie mit Menschen in Kontakt kommen und durch Freude wollen sie ihnen die Liebe Jesu weitergeben. Dazu veranstalten sie in regelmäßigen Abständen sonntags einen Familien Tag. Dort spielen sie gemeinsam Spiele und haben Spaß zusammen. Oft finden diese Aktivitäten im Gemeindesaal statt. Der Erstkontakt mit den Menschen geschieht bei solchen sozialen Events und erst dann werden sie in die Gemeinde eingeladen. Primär laden die Gemeindeglieder ihre Freunde, Bekannten und Familienangehörigen, die noch nicht im Glauben sind, ein. Die Liebe untereinander in der Gemeinde liegt ihnen sehr am Herzen, auch wenn sie trotzdem alle unterschiedlich sind.