Des Meisters Plan der Evangelisation

  • Des Meisters Plan der Evangelisation

    Über den Autor:

    Robert E. Coleman war 18 Jahre lang Direktor der Schule für Weltmission und Evangelisation und Professor für Evangelisation an der Trinity Evangelical Divinity School. Seit 2001 lehrte er auch in Gordon-Conwell South Hamilton. Er ist ein renommierter Prediger, Sprecher, Lehrer und Autor. Er spricht und schreibt über Themen, wie die Theologie des Evangelismus‘, die Theorie und Praxis der Evangelisation und den großen Auftrag. Er hat über 20 Bücher geschrieben und sein bekanntestes Buch ist das vorliegende: Des Meisters Plan der Evangelisation.

    Über das Buch:

    Das Buch hat 126 Seiten und wurde Zuerst wurde das Buch im Jahr

    Das hauptsächliche Thema des Buches ist die Wichtigkeit der Jüngerschaft und wie das mit der Mission in Verbindung steht. Es gibt dem Leser acht Leitprinzipien aus Jesu Dienst an die Hand, die die Frage behandeln, wie man besser Mission betreiben kann. Diese Prinzipien enthalten: Selektion, Verbindung, Hingabe, Mitteilung, Demonstration, Delegation, Supervision und Reproduktion.

    Coleman schreibt im ersten Abschnitt (S.21–37) über die Notwendigkeit der Berufung der zwölf Jünger als Mittel, um die Massen zu erreichen. Sie waren gelehrige, ehrliche, einfach Männer, die bereit waren, zu lernen und Zeugen Jesu Lebens und Handelns zu sein und im Gegenzug, sein Werk weiterzuführen, nachdem er zum Vater zurückgekehrt war. Er konzentrierte sich auf diese wenigen Einzelnen, und arbeitete effektiv mit ihnen. Dasselbe Prinzip, würde es heue in den Gemeinden angewendet, würde ein bemerkenswertes Ergebnis liefern, das die Welt für Gott erschüttern würde.

    Das Prinzip der Verbindung ist ein weiteres Mittel, durch das die Jünger wachsen konnten. Sie erwarben Wissen, indem sie sich mit ihm verbanden. Sie lernten in der Zeit, die sie miteinander verbrachten, essentielle Lektionen über das Reich Gottes von Jesus. Die meiste Zeit seines Dienstes aßen sie, redeten, schliefen und zogen gemeinsam von Ort zu Ort. Die Kirche heute spricht viel über Evangelisation und Christliche Pflege, es wird aber wenig Wert auf persönliche Verbindungen gelegt. Coleman ist der Ansicht, dass die Kirche mehr tun sollte, als nur Gottesdienste abhalten, um junge Menschen in reife Jünger zu bekehren, die andere zu Jüngern machen. Die Kirche muss als Grundlage eine persönliche, richtungsweisende Fürsorge für die ihnen Anvertrauten entwickeln.

    Coleman legt das Prinzip der Hingabe dar, indem er das Bedürfnis eines ungetrübten Gehorsams und der Loyalität zu Jesus unterstreicht. Er spricht davon, dass man
    Er allein kennt die Strategie des Sieges.

    In den Abschnitten vier, fünf und sechs spricht Coleman weiterhin von Jesus, wie er sich selbst aus Liebe zur verlorenen Welt gab. Er gab sein Leben, Frieden, Freude, die Schlüssel zu seinem Reich, etc. ohne Zögern. Er zeigte in seinem Lebenswandel, wie die Jünger leben, beten, und die Schrift verwenden sollten und wie all diese Dinge in das Gewinnen neuer Seelen münden würden. Als sie genug gelernt hatten, um mit dem Werk des Herrn beginnen zu können, übergab ihnen Jesus die Verantwortung, der Welt das Evangelium zu verkünden, ohne sie darüber im Unklaren zu lassen, dass sie auch Schwierigkeiten begegnen würden.

    In den abschließenden Kapiteln des Buches, behandelt Coleman, wie Jesus den Jüngern beisteht, indem er sie immer wieder prüft, während sie ihre Aufgaben verrichteten. Er hatte die Gewohnheit die Berichte ihrer Erfahrungen zu sammeln, die sie während ihrer Missionseinsätze gesammelt hatten. Dasselbe ist auch heute in der Gemeinde vonnöten. Wenn es zu Evangelisation und Jüngerschaft geht, ist es unverzichtbar, nach Menschen Ausschau zu halten, die nach Gott dürsten; Einzelne, die bereit sind, aus seinem Wort zu lernen und sich danach sehnen mit dem Heiligen Geist erfüllt zu sein, um Mission zu betreiben. Es ist weise, sich darauf zu konzentrieren, solche zu missionieren, die wieder andere zu Jüngern machen werden. Das ist der gesunde Lebenszyklus der Evangelisation.

    Selbstzweifel auf der Seite der Einzelnen, können ein ernstes Problem dabei werden, andere für Gott zu gewinnen, aber das Buch legt nahe, dass man kein Wächter allen biblischen Wissens sein muss, bevor man von Gott gebraucht werden kann. Dennoch, in Jesus zu bleiben, lässt alle Dinge im rechten Licht erscheinen. Das Buch gibt dem Leser Dinge an die Hand, die nötig sind, um von Gott gebraucht zu werden und den Preis der Nachfolge Jesu.

    In wenigen Sätzen lässt sich das Werk folgendermaßen zusammenfassen: Jesus erwählte seine Jünger als Mittel, durch das er die Massen erreichte; Er verbrachte Zeit mit ihnen; Er führte durch sein Vorbild. Jeder konnte sehen, dass er ein Mann des Gebetes war, vertraut mit der Schrift und dass er lebte, was er lehrte. Diese unangefochtenen Prinzipien, würden sie heute von Gläubigen angewendet werden, würden unglaubliche Ergebnisse erzielen.

    Des Meisters Plan der Evangelisation wird jedem empfohlen, der Gottes Mitarbeiter beim Erreichen von Menschen für Christus in einer sündenbeladenen Welt sein möchte. Es wird auch Gemeinden empfohlen, die mit schwindenden Mitgliederzahlen kämpfen, obwohl sie wohlüberlegten Aufwand betreiben, um die Welt um sich herum zu erreichen.

    Review von Gabriel Abgbojo


     
    Und sie wächst doch!
    2020. August 05.
    Echtes Christsein
    2020. August 25.